Das Krankheitsbild aus Sicht der Chinesischen Medizin (TCM)

Polyneuropathie (PNP)

Erkrankung der peripheren Nerven

Die Polyneuropathie, eine Erkrankung der peripheren Nerven, gehört zu den Krankheiten, von der nicht nur Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter betroffen sind. Taubheitsgefühle an Füßen und Beinen, Schmerzen, unsicherer Gang sind die Hauptsymptome. Wir haben in den letzten 15 Jahren weit über 1000 Patienten mit diesem Krankheitsbild behandelt. Unter den Neurologen gilt Polyneuropathie in den meisten Fällen als nicht therapierbar. Die ärztliche Hilfe beschränkt sich auf die Gabe von Medikamenten gegen die Schmerzen und Missempfindungen. Das Fortschreiten der Erkrankung kann mit diesen Mitteln nicht aufgehalten werden.

Die chinesische Medizin bietet dagegen Ansätze, die Erkenntnisse der modernen Medizin über die Polyneuropathie in einen erweiterten Horizont einzuordnen. Ein dadurch gewonnenes neues Verständnis der Krankheit erlaubt es, die chinesische Arzneitherapie mit guten Erfolgsaussichten einzusetzen. Soweit wir bisher feststellen konnten, sprechen alle Formen der chronischen Polyneuropathie auf unsere Behandlung an, ganz gleich ob Diabetes, eine Paproteinämie oder Tumor-Medikamente (Zytostatika) die Ursache sind. Auch die nach unserer Erfahrung häufigste Form, die "Polyneuropathie unbekannter Ursache", liefert gute Therapie-Resultate.

Ausgesprochen gut sind die Behandlungsergebnisse auch beim Restless Legs Syndrom.

Druckversion
English
29. April 2014
Führung durch die Klinik

03. Mai 2014
Erlebnistag für Kinder mit ADHS

17. Mai 2014
Informationstag ADHS

18. Mai 2014
Informationstag PNP und Restless legs

Zum Krankheitsbild Polyneuropathie hat die Klinik am Steigerwald ihr Behandlungsverfahren der traditionellen chinesischen Medizin evaluiert.

Die Ergebnisse der Studie, die in der Fachzeitschrift "Forschende Komplementärmedizin" veröffentlicht ist, finden Sie neben weiteren Informationen auf der Seite www.tcm-studien.de.